Projekte

Hamburg

11 2016

Die Pancake Rocks in der Holsten-Galerie

Tischlerei Beyer aus Hamburg baute für das Restaurant Cocos in Neumünster einen spektakulären Tresen nach dem Vorbild der Pancake Rocks in Neuseeland.


Vor 30 Millionen Jahren übereinander geschichtete Ablagerungen von Kalksedimenten und Tonmineralien führten im Süden Neuseelands zu einer Felsformation, die aussieht wie übereinander gestapelte Pfannkuchen – also Pancakes.  Diese nahm die Restaurantkette bok & cocos, die nicht nur durch ihre feine Küche sondern auch durch das exklusive Ambiente an den verschiedenen Standorten  begeistert, zum Vorbild für den Tresen des Cocos in der Holsten-Galerie Neumünster.


Eine anspruchsvolle Aufgabe für Nils von Beuningen und sein  Team von Tischlerei Beyer aus Oststeinbek bei Hamburg. Nach den Plänen des Architekturbüros Heyroth & Kürbitz brachten sie mit rund 750 Einzelteilen, die übereinander gesetzt wurden, die Pancakes nach Neumünster. Die großen Teile aus Multiplex wurden in der Werkstatt gefertigt – dann erfolgte die Maßarbeit vor Ort.  Auf relativ engem Raum wurden die nicht gerade leichtgewichtigen Segmente des zehnteiligen Tresens ineinander geschoben. Immer wieder musste millimetergenau angepasst werden, wie zum Beispiel bei der eingelassenen Sushi Wanne, der Arbeitsplatte aus Corian oder den Glasaufsätzen, die als „Spuckschutz“ dienen.
Ein weiteres Highlight im Gesamtkunstwerk Tresen ist das von Beyer gefertigte gebogene Speisekartenband aus Plexiglas.

Kein Wunder, dass der Tresen schon während der Bauphase viele Bewunderer hatte, wie Nils von Beuningen berichtet. Wer also zur Besichtigung der Pancake Rocks nicht ganz nach Neuseeland reisen will und dazu noch lecker Sushi essen möchte – auf zu Cocos!

(ms)