Projekte

Hamburg

11 2018

Ungetrübter Blick aufs Derby

Unweit der Horner Rennbahn sorgten die Tischler der Firma Hans Beyer für Durchblick bei den Bewohnern eines Mietshauses. Deren Handwerkskunst im Fensterbau sei Dank.

Einen besonderen Blick dürfen die Bewohner des Mietshauses in der Rennbahnstraße 27 genießen. Die oberen Etagen können nämlich direkt auf die Galopprennbahn in Hamburg-Horn schauen. „VIP Plätze“ beim Derby garantiert. Und damit die Sicht auch weiterhin ungetrübt ist, wurden von der Hausverwaltung die Tischler der Firma Hans Beyer beauftragt, die alten Fenster durch neue moderne Kunststofffenster zu ersetzen.

Schon vor 2 Jahren baute Beyer in dem gleichen Gebäude die Wohnungseingangstüren ein. Schwere Schallschutztüren, die dank ihrer 3-Punkt-Verriegelung einbruchshemmend wirken, wurden damals montiert. Und die Arbeit der Tischler hat die HV wohl so sehr überzeugt, dass sie die Firma Beyer gleich nochmals engagierten. 

Es wurden weiße Kunststofffenster verbaut, da diese besonders resistent gegen chemische, biologische oder atmosphärische Einflüsse (wie Schädlinge, Pilze oder Schimmel) sind und relativ lange halten. Das Gebäude wurde nicht eingerüstet und die Fenster wurden daher in den jeweiligen Wohnungen verbaut. In den oberen Stockwerken kam zusätzlich ein Sicherheitsgeschirr zum Einsatz. Denn Arbeitsschutz geht vor! Ebenso wurde in sämtlichen tiefen Fenstern eine metallene Absturzsicherung angebracht, da diese ab einer bestimmten Absturzhöhe vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist.

Rund 3 Monate arbeitete Projektleiter Bernd Matthies mit seinem Team an dem Projekt, welches für die Profis keine große Herausforderung darstellte. Lediglich die Fenster mussten über die Treppe ihren Weg zu den insgesamt 40 Wohnungen finden, da sie leider nicht in den Fahrstuhl passten. Da war Power gefragt! (lf)