Projekte

Hamburg

02 2022
Fall Beyer

Im Namen des Volkes – Tischlerarbeiten für das Kieler Juridicum

Planung, Produktion und Umsetzung diverser Maßanfertigungen für das neue Juridicum der Albrecht Christian Universität zu Kiel – so lautete Auftrag, der die Profis der Tischlerei Beyer 2020 erreichte.
Die Aufgabe:
  • Planung, Produktion und Umsetzung einer Vielzahl anspruchsvoller Tischlerarbeiten
Die Leistung:

Tischlerarbeiten für den Neubau der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der CAU

Die juristische Fakultät der Christian Albrecht Universität (CAU) ist nicht nur eine der vier Gründungsfakultäten der Kieler Universität, sie gehört auch zu einer der ältesten in ganz Deutschland. Mit rund 2.000 eingetragenen Studierenden platzen die alten Räumlichkeiten aus allen Nähten, sodass 2017 der Grundstein für den Neubau des Juridicums gelegt wurde. Den Auftrag für die Planung, Produktion und Umsetzung der vielfältigen Tischlerarbeiten im Inneren des Gebäudes erhielten die Profis der Tischlerei Hans Beyer.   

Schwenktüranlage, Fensterbänke und freischwebende Sitzflächen

Mannigfaltig und anspruchsvoll – so lassen sich die umfangreichen Tischlerarbeiten für das neue Juridicum am besten beschreiben. Während zwei Gesell:innen die Entwürfe in der Werkstatt produzierten, montierten zeitversetzt zwei andere die Teile auf der Baustelle. So entstanden nach und nach Wartebereiche mit schwebenden Sitzflächen, rund 600 m Fensterbänke aus Multiplex Plattenmaterial sowie neun Einbauküchen auf fünf Etagen. Blickfang im Erdgeschoss ist eine großformatige zweiflügelige Schwenktüranlage. Sind die Türen geöffnet und mit Roll-Kästen ergänzt, entsteht schnell und einfach eine Theke für den Lobbybereich. Im geschlossenen Zustand dient sie als Wandersatz zwischen einer Teeküche und der Lobby.

Holzarbeiten für das Herzstück des Juridicums – die Bibliothek  

Mittelpunkt des Juridicums bildet die große Bibliothek. Hier sollen die angehenden Jurist:innen sich unter bestmöglichen Bedingungen auf ihre Abschlussprüfungen oder Dissertationen vorbereiten können. Für sie errichtete das Hans Beyer-Team unter der Leitung von Gunnar Meyer acht Carrels, die sich die Studierenden anmieten können, um konzentriert zu arbeiten. Die Seitenwände der Lesekabinen sind aus schallabsorbierenden Platten hergestellt und mit Stoff bespannt worden und die eingelassenen Schrankelemente abschließbar. Sollten einmal alle Tische im Lesesaal besetzt sein, bieten die beiden großen Treppenaufgänge zusätzlichen Platz zum Lernen oder Austausch.

Ein weiteres Highlight der Tischlerarbeiten bildet der winkelförmige Beratungstresen mit rückseitigen Schränken. Hier galt es, die unterschiedlichen Materialien in der Werkstatt auf Gehrung zu konstruieren und später auf der Baustelle miteinander zu verbinden. Die perfekt ausgeführten Arbeiten der Profis der Tischlerei Hans Beyer ließen aber keinen Grund für einen Einspruch zu und so freuen sich die Studierenden und Mitarbeitenden des juristischen Fachbereichs gleichermaßen über die aufwendigen Holzarbeiten im neuen Juridicum der CAU zu Kiel. Der Fall kann damit zu den Akten gelegt werden. (as)

Die Fakten:

  • 9 Einbauküchen auf 5 Etagen – Material: Eichen Dekorplatten
  • Rund 600 m Fensterbänke aus Multiplex Plattenmaterial mit mattweißem Schichtstoff hergestellt und eingebaut
  • Wartebereiche schwebend als Sitzflächen – Material: mattweißer Schichtstoff und Eiche Furnier
  • Beratungstresen in Winkelform mit rückseitigen Schränken – Material: mattweißen Sichtstoff und Eiche Furnier
  • 1 großformatige 2-flg. Schwenktüranlage
  • 2 große Betontreppen mit Eiche Massivholz belegt
  • 8 Carrels mit schallabsorbierenden Platten – Material:  mattweißen Schichtstoff und Eiche Furnier
  • Dauer: 5 Monate
  • Team: Das Team der Tischlerei Beyer unter der Leitung von Gunnar Meyer
NACH OBEN